LogoopenSUSE Build Service > Projects
Sign Up | Log In

View File postgresql-README.SuSE.de of Package postgresql.33 (Project openSUSE:Evergreen:11.4)

Die Konfigurationsvariablen für den PostgreSQL Server sind jetzt in
der Datei /etc/sysconfig/postgresql zu finden. Viele der
Kommandozeilenparameter können inzwischen auch in
/var/lib/pgsql/data/postgresql.conf gesetzt werden.


Vor einem Update der PostgreSQL Pakete, bei dem sich die Version
zumindest an der zweiten Stelle ändert (z.B. 7.3 auf 7.4) müssen Ihre
PostgreSQL Datenbanken mit dem Programm pg_dumpall gesichert
werden. Der übliche Aufruf hierfür sieht so aus:

	pg_dumpall > SAVE

Die Sicherung sollte als Benutzer "postgres" durchgeführt werden.
Wenn die Sicherung erfolgreich war, kann der PostgreSQL-Server
angehalten werden (als root: "rcpostgresql stop"). Eventuell müssen
zusätzlich noch einige Konfigurationsdateien aus /var/lib/pgsql/data
gesichert werden, z.B. pg_hba.conf und postgresql.conf .
Achtung: seit Version 8.4 muss in pg_hba.conf "ident sameuser" durch 
"ident" ersetzt werden.

Danach können Sie die bisherigen Datenbankdateien löschen

	rm -r /var/lib/pgsql/data/*

oder falls der Platz ausreicht verschieben,

	mv /var/lib/pgsql/data /var/lib/pgsql/data.old

damit unter /var/lib/pgsql/data die neue Datenbankstruktur angelegt
werden kann. Diese wird beim ersten Start des neuen Datenbankservers
(als root:"rcpostgresql start") automatisch erstellt.

Das Zurückspielen der gesicherten Datenbankinhalte und
Konfigurationsdateien muß wieder als Benutzer postgres durchgeführt
werden:

	psql template1 -f SAVE

Wenn Sie nach eingehenden Tests sicher sind, daß nach der Migration
noch alles vorhanden ist und funktioniert, können Sie die
Sicherungsdatei und gegebenenfalls die bei Seite geschobenen alten
Datenbankdateien löschen.